Aktuelles

Aktuelle Informationen finden Sie hier:

Laser Spot Welding

  • 01 März 2016
  • 2

Laserspotwelding bringt große Vorteile

In der Galvanikbranche sind Materialfehler – insbesondere auf Wellen oder Kolbenstangen, meist katastrophal, da sie oft tiefe Poren und somit Ausschuss verursachen. Reparaturen solcher Fehler waren früher mit herkömmlichen Schweißverfahren manchmal gar nicht möglich.

Reparaturverfahren, wie Tampongalvanisieren oder Lichtbogenschweißen

Das Laserspotwelding bringt uns enorme Vorteile gegenüber anderen Reparaturverfahren, wie Tampongalvanisieren oder Lichtbogenschweißen. Durch den äußerst konzentrierten Energieeintrag und das punktgenaue Verschmelzen im Werkstück entsteht weder Verzug noch Randeinbrand. Je nach Größe der Fehlstelle können wir mit oder ohne Materialzufuhr arbeiten.

Es lassen sich so auch komplizierte Stahllegierungen, ja sogar Niro-Bauteile und/oder gehärtete Oberflächen in die gewünschte Oberflächenqualität zurückführen.

Umweltpakt Bayern

  • 26 Februar 2016
  • 35

Mitglied im Umweltpakt Bayern

Bereits seit 2009 sind wir Mitglied im Umweltpakt Bayern „Gemeinsam Umwelt und Wirtschaft stärken“. Damit verpflichten wir uns zu einer qualifizierten freiwilligen Umweltleistung.

Gemeinsam Umwelt und Wirtschaft stärken

Erneut hat uns nun Frau Staatsministerin Ulrike Scharf Mdl die entsprechende Urkunde zukommen lassen. Dokumentiert ist, dass wir über das rechtliche Maß hinaus zur Verbreitung nachhaltiger Wirtschaftsformen beitragen. Diese Umweltpakt-Vereinbarung gilt bis Oktober 2020.




Laser Cladding als neues Oberflächenbeschichtungsverfahren

  • 03 Februar 2014
  • 372

Gossmann erweitert Leistungsportfolio

Wir bieten neuerdings ein innovatives Beschichtungsverfahren an, bei dem per Lasertechnik eine hochlegierte Schutzschicht auf Wellen, Walzen oder Kolbenstangen aufgetragen wird.

in Ergänzung zur Hartchrombeschichtung!

Im Prozess des Laser Cladding wird durch Verschmelzen der Auftragsmetalle mit dem Grundmetall des Werkstückes eine Schichtverbindung auf Makroeben erreicht. Dies verschafft uns die Möglichkeit, Ihnen eine sehr hochwertige Oberfläche, präzise bearbeitet, mit den spezifischsten Anforderungen an Ihre Anwendung ausgerüstet und mit spezieller Verschleiß- oder Korrosionsschutzeigenschaft anbieten zu können.

Laser Cladding bewährt sich vor allem auf schwere hydraulische, pneumatische und mechanische Systeme in aggressiven Umgebungen. Angewendet wird sie beispielweise in der Öl- und Gas-Industrie, Offshore-Anwendungen, Mining, Übersee-Pressenbau usw.

Umstempelvereinbarung mit dem TÜV-Süd Industrie Service

  • 01 Juni 2014
  • 122
Testen Sie uns!

Fragen Sie unverbindlich Ihren
Bedarf bei uns an.

Seit Juni 2014 haben wir eine Umstempelvereinbarung mit dem TÜV-Süd Industrie Service für Erzeugnisse mit Bescheinigung über Werkstoffprüfungen von Herstellern, die entsprechend den Regelwerken für überwachungsbedürftige Anlagen (Druckgeräterichtlinie 97/23/EG und AD 2000-Merkblatt W 0) überprüft sind.

Informationen zu REACH und zur Europäischen Chemikalienpolitik

  • 10 Januar 2014
  • 561

Autorisierung unserer Anwendungen durch die Europäische Chemikalienbehörde ECHA in Zusammenarbeit mit dem VECCO.

Chromelektrolyte sind aufgrund ihres hohen Bestandteils von Chrom-IV-Verbindungen in den Anhang 14 der REACH-Verordnung als SVHC-Stoffe (substance of very high concern) klassifiziert worden. Unternehmen bekommen somit, für eine Verwendung nach 2017, ein allgemeines Verwendungsverbot auferlegt. Als Fachbetrieb begrüßen wir diese, der allgemeinen Sicherheit dienenden Politik.

Gossmann ist Mitglied im VECCO

Wir sind Gründungsmitglied des Autorisierungskonsortiums VECCO e.V. (Verein zur Wahrung von Einsatz und Nutzung von Chromtrioxid und anderen Chrom-VI-Verbindungen in der Oberflächentechnik) und erarbeiten schon jetzt, die nach REACH erforderliche, Autorisierung unserer Anwendung.

Für Sie - unsere Kunden und Anwender unserer einzigartigen Verschleißoberflächen werden sich deshalb keine negativen Entwicklungen ergeben. Lesen Sie dazu auch unser gemeinsames Positionspapier.


Drohende Aufnahme von Chromatverbindungen in den Anhang XIV der REACH-Verordnung

  • 26 Mai 2012
  • 372

Verein VECCO gegründet!

Am 09.05.2012 wurde nach Beschluss der Mitglieder des bisherigen "Fachkonsortiums für die Autorisierung von Chromtrioxid und Chromsäure" der "Verein zur Wahrung von Einsatz und Nutzung von Chromtrioxid und anderen Chrom-VI-Verbindungen in der Oberflächentechnik e.V. "(VECCO) in Seligenstadt gegründet. Hier sind bis auf weiteres Neu-Aufnahmen möglich. Kontakt: VECCO e.V., Jochen Schmitt, schmitt.j@chrom-schmitt.de

VECCO e.V. hat den Zweck, die zukünftige Verwendung von Chromtrioxid und weiteren Chrom-VI-Verbindungen hinsichtlich des REACh-Verfahrens (Zulassung und Autorisierung) sicherzustellen. VECCO wird hierzu einen Fachberater beauftragen, der die operativen Aufgaben übernimmt und Lösungen mit den sich im Verein bildenden Fachbereichen erarbeitet. VECCO wird übergreifend auch die Zusammenarbeit mit anderen REACh-Konsortien und Verbänden anstreben. Daher werden dem Zentralverband

Oberflächentechnik e.V. (ZVO) sowie der Deutschen Gesellschaft für Galvano- und Oberflächentechnik e.V. (DGO) Plätze im Beirat des Vereins angeboten.

VECCO wurde am 09.05.2012 von 11 Vertretern mittelständischer Galvaniken in Seligenstadt gegründet. Vorsitzender des Verein ist Jochen Schmitt, Stv. Vorsitzender Peter Glaum und Schatzmeisterin Marita Voss-Hageleit. VECCO werden in Kürze vorauss. 154 klein- und mittelständische Unternehmen des bisherigen Fachkonsortiums für die Autorisierung von Chromtrioxid und Chromsäure aus Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland angehören. Die Helmut Gossmann Metallveredelungs GmbH ist Gründungsmitglied des VECCO e.V.


Gossmann auf der O&S in Stuttgart

  • 25 Mai 2012
  • 437

Messeauftritt in der Gemeinschaft einer starken Firmengruppe

Die O&S ist die Internationale Fachmesse für Oberflächen & Schichten. Vom 12. bis 14. Juni 2012 präsentieren rund 300 Aussteller aus dem In- und Ausland ihre technologischen Lösungen und Serviceangebote. Mit rund 10.000 Fachbesuchern feierte die O&S zuletzt 2010 einen großen Erfolg und das stark anwachsende Interesse an der Messe beweist, dass die Oberflächenbranche entscheidenden Anteil an Wirtschaft und Technologiezuwachs hält.

Wieder präsentiert sich die Gossmann Metallveredelungs GmbH im Rahmen der "O&S"!

Gossmann zeigt unter anderem wie einsatzfähig, stark und verschleißsicher hartverchromte Metall-Oberflächen sind.

Betrachten Sie hochinteressante Werkstücke, die technisch begeisterungsfähige Menschen, aufgrund der Einzigartigkeit, gerne in die Historie ihrer Wissenserfahreungen aufnehmen werden!

So erleben Sie beispielsweise die Welt kompliziertester Innenverchromungen, lustiger Hydraulikteile sowie "Kunstwerke" der Schraubenvorbeschichtung.